Menu

Zentrale Befunde

Kinder und Jugendliche bewegen sich nicht nur beim Sporttreiben sondern auch bei anderen Aktivitäten in unterschiedlichen Settings. Fasst man alle Aktivitäten zusammen, welche 10–14-Jährige an einem ausgewählten Schultag (Referenztag) bzw. einem ausgewählten Wochenende (Referenzwochenende) ausüben, so kommt knapp die Hälfte der Kinder am Referenztag auf über zwei Stunden Bewegungsaktivitäten (vgl. Abbildung). Ein Viertel der Kinder bewegt sich weniger als eine Stunde und erfüllt damit die aktuell geltenden Bewegungsempfehlungen nicht. Für Kinder postulieren die Empfehlungen einen täglichen Bewegungsumfang von mehr als einer Stunde.

Die folgende Abbildung zeigt, dass sich ein beträchtlicher Anteil der Kinder und Jugendlichen am Wochenende nicht bewegt und dass die Bewegungszeit der 10–14-Jährigen zwischen 2008 und 2014 etwas abgenommen hat.

Gemäss der SOPHYA-Studie der Universität Basel, welche auf Akzelerometermessungen basiert, erfüllten im Jahr 2015 knapp zwei Drittel aller 6- bis 16-jährigen Kinder und Jugendlichen die aktuellen Bewegungsempfehlungen für diese Altersgruppe.

Weitere Informationen zum Indikator finden sich in einem PDF-Dokument.

 

Quellen und Literatur

Datenquellen:

  • Sport Schweiz 2008 (n=1530) und Sport Schweiz 2014 (n=1525)

Weiterführende Literatur:

  • Lamprecht, Markus, Adrian Fischer, Doris Wiegand und Hanspeter Stamm (2015): Sport Schweiz 2014. Kinder- und Jugendbericht. Magglingen: Bundesamt für Sport BASPO.

  • Bringolf-Isler B., Probst-Hensch N., Kayser B. und Suggs S.(2016): Schlussbericht zur SOPHYA-Studie. Basel: Schweizeri­sches Tropen- und Public Health-Institut.

  • Bundesamt für Sport BASPO, Bundesamt für Gesund­heit BAG, Gesundheitsförderung Schweiz, bfu – Beratungs­stelle für Unfallverhütung, Suva, Netzwerk Gesundheit und Bewegung Schweiz (2013): Gesundheitswirksame Bewe­gung. Magglingen: BASPO.

Definitionen

In den Sport Schweiz Studien wurden die Antworten auf verschiedene Fragen zu den körperlichen Aktivitäten auf dem Schulweg, im obligatorischen und freiwilligen Schulsport, bei ausserschulischen sportlichen Aktivitäten und anderen körperlichen Tätigkeiten kombiniert. Der Referenztag war in der Regel der Tag vor dem Interview. Wenn der «gestrige Tag», kein Schultag war, bezogen sich die Fragen auf den «letzten Schultag».

Weitere Resultate zum Bewegungsverhalten von Kindern und Jugendlichen stammen aus der SOPHYA-Studie, welche die Aktivität mit Akzelerometern gemessen hat.

Bedeutsam ist mit Blick auf das Bewegungsverhalten ein Vergleich mit den Bewegungsempfehlungen (BASPO et al., 2013): Diese postulieren für Kinder und Jugendliche einen täglichen Bewegungsumfang von mehr als einer Stunde.

Weitere Befunde

Weitere Informationen auf der Grundlage von „Sport Schweiz 2014“ und der SOPHYA-Studie sind in einem gesonderten PDF-Dokument verfügbar.

Die zusätzlichen Analysen zeigen unter anderem Unterschiede im Bewegungsverhalten nach:

  • Alter: Gemäss der SOPHYA-Studie nimmt die Bewegungszeit zwischen dem 6. und dem 16. Altersjahr kontinuierlich ab. Dieser Rückgang lässt sich auch in Sport Schweiz zeigen.
  • Geschlecht: Knaben kommen auf mehr Bewegungszeit als Mädchen, wobei die Unterschiede am Wochenende ausgeprägter sind als unter der Woche.
  • Regionale Unterschiede: In der Deutschschweiz bewegen sich die 10–14-Jährigen unter der Woche mehr als in den restlichen Landesteilen. Am Wochenende sind die Tessiner Kinder und Jugendlichen ebenso aktiv wie die Deutschschweizer.
Weitere Informationen
Zum Seitenanfang