Menu

Zentrale Befunde

Seit 2005 wurden insgesamt vier Studien zur volkswirtschaftlichen Bedeutung des Sports in der Schweiz durchgeführt. In der letzten verfügbaren Studie, die sich auf das Jahr 2014 bezieht, wurde der Gesamtumsatz des Sportbereichs in der Schweiz auf 20.7 Milliarden Franken und seine Bruttowertschöpfung auf 10.3 Milliarden Franken geschätzt. Dies entspricht einem Anteil von 1.6 Prozent am Bruttoinlandprodukt der Schweiz.

Aus der folgenden Abbildung geht hervor, dass der Sport zwischen 2005 und 2014 um insgesamt 15 Prozent wuchs. Damit liegt sein Wachstum deutlich unter dem Wachstum der Gesamtwirtschaft, die im selben Zeitraum um 27 Prozent wuchs.

Ein Grund für das schwächere Gesamtwachstum des Sports ist der aus der Abbildung ersichtliche Rückgang zwischen 2008 und 2011, der insbesondere auf die Schwäche des Euro sowie den Wegfall der Fussball-Europameisterschaften 2008 zurückzuführen ist.

Weitere Informationen zum Indikator finden sich in einem PDF-Dokument.

Quellen und Literatur

Datenquellen:

  • Rütter, Heinz, Christian Schmid, Christian Höchli, Corina Rieser, Oliver Hoff, Tonio Schwehr, Ladina Gart­mann und Pino Hellmüller (2014): Wirtschaftliche Bedeutung des Sports in der Schweiz – 2011. Rüschlikon: Rütter Soceco.
  • Rütter, Heinz, Corina Rieser, Pino Hellmüller, Tonio Schwehr und Oliver Hoff (2017): Sport und Wirtschaft Schweiz. Wirtschaftliche Bedeutung des Sports in der Schweiz: Magglingen: Bundesamt für Sport. (Einige Zahlen wurden dem längeren Bericht aus dem Jahr 2016 entnommen, der auf der Website von Rütter Soceco verfügbar ist.)
  • Sport Schweiz 2014: Lamprecht, Markus, Adrian Fischer und Hanspeter Stamm (2014): Sport Schweiz 2014. Sportaktivität und Sportinteresse der Schweizer Bevölke­rung. Magglingen: BASPO.
Definitionen

Bei der Bruttowertschöpfung handelt es sich um eine volkswirtschaftliche Kennzahl. Sie umfasst den Gesamtwert der produzierten Waren und Dienst­leistungen minus der Vorleistungen.

Weitere Befunde

Weitere Informationen sind in einem gesonderten PDF-Dokument verfügbar.

Die zusätzlichen Analysen zeigen unter anderem:

  • Im Jahr 2014 waren die Sportanlagen und der Sport­tourismus gemeinsam für fast die Hälfte (45%) der ge­samten sportspezifischen Bruttowertschöpf­ung verant­wortlich. Ebenfalls einen Beitrag von jeweils über einer Milliarde Franken leisteten die Sportvereine und -verbände sowie die Sportunfälle.
  • Aus der Studie Sport Schweiz des Jahres 2014 geht hervor, dass in der Schweiz pro Jahr und Kopf rund CHF 2500.- für den Sport (inkl. Besuch von Sportveranstaltungen und Sportferien) ausgegeben werden.
Zum Seitenanfang