Observatorium Sport und Bewegung Schweiz

Weitere Informationen

Details zum Indikator (PDF)

Donwload der Vereinsstudie 2016

Download der Vereinsstudie 2010

Die Studie "Probleme, Strategien und Perspektiven der Schweizer Sportvereine" (M. Lamprecht, K. Murer, H.P. Stamm) kann unter ISBN-Nr. 3_9522686-5-8 in jeder Buchhandlung bestellt werden.

Verwandte Indikatoren

5.4 Sportvereine und -verbände

Indikator 5.9

Ehrenamtliche Arbeit im Sport

→ Detailinformationen (PDF)

Ehrenamtliche (d.h. weitgehend unentgeltliche und freiwillige) Arbeit ist die zentrale Ressource der Schweizer Sportvereine. Wie die folgende Tabelle zeigt, sorgen in den Sportvereinen gegenwärtig über 330'000 Ehrenamtliche für ein vielfältiges und günstiges Sportangebot. Dazu kommen rund 15'500 zumindest teilweise bezahlte Mitarbeitende.

Befunde

Der Zeitaufwand für eine ehrenamtliche Tätigkeit liegt bei durchschnittlich 11 Stunden pro Monat bzw. etwa 2.5 Stunden pro Woche. Müssten die ehrenamtlichen Leistungen im Schweizer Vereins­sport kommerziell erbracht werden, so würden dafür knapp 23'000 Vollzeitstellen mit einem Markt­wert von etwa zwei Milliarden Franken benötigt. Die bezahlten Mitarbeitenden verrichten eine Arbeitsleistung im Umfang von rund 4'400 Vollzeitäquivalenten mit einem Marktwert von etwa 380 Mio. Franken. Die Gegenüberstellung unterstreicht die grosse Bedeutung des Ehrenamts für die Vereinsarbeit.

Zwischen 1996 und 2010 zeichnete sich eine Tendenz zu einer stärkeren Professionalisierung im Schweizer Vereinssport ab: Das ehrenamtliche Engagement ging in dieser Zeitspanne deutlich zurück, während die bezahlte Arbeit in den Vereinen zunahm. Diese Entwicklung hin zur Professionalisierung der Vereinsarbeit hat sich zwischen 2010 und 2016 nicht fortgesetzt. So ist die Zahl der entschädigten und bezahlten Mitarbeitenden seit 2010 leicht zurückgegangen und es werden wieder deutlich mehr Ehrenamtliche gezählt.

Insgesamt beschäftigen aktuell nur 3 Prozent der Vereine hauptamtliche Mitarbeitende. Dabei zeigt sich, dass bezahlte Mitarbeit vorwiegend in den mittleren und insbesondere in den grossen Vereinen vorkommt. 85 Prozent aller Schweizer Sportvereine weisen keinerlei bezahlte Mitarbeitende aus und funktionieren ausschliesslich dank dem Engagement der Ehrenamtlichen.

Einschätzung: Das Ausmass der ehrenamtlichen Mitarbeit, die eine unabdingbare Voraussetzung für den Vereinssport darstellt, ist in der Schweiz weiterhin sehr hoch. Der noch zwischen 1996 und 2010 identifizierte Trend zu einer stärkeren Professionalisierung der Vereinsarbeit hat sich zwischen 2010 und 2016 nicht fortgesetzt.

Illustration: Ehrenamtliche und bezahlte Arbeit in den schweizerischen Sportvereinen, 1996, 2010 und 2016

Quelle: Lamprecht, Markus, Rahel Bürgi, Angela Gebert und Hanspeter Stamm (2017): Sportvereine in der Schweiz. Magglingen: BASPO.

Observatorium Sport und Bewegung Schweiz
c/o Lamprecht und Stamm SFB AG, Forchstrasse 212, CH-8032 Zürich
Tel: +41 44 260 67 60, E-Mail: info(at)sportobs.ch