Observatory Sport and physical activity Switzerland

Weitere Informationen

Details zum Indikator (PDF)

Link zur Website von Antidoping Schweiz

Verwandte Indikatoren

4.6 Suchtprävention im Sport

 

 

Indikator 4.5

Antidoping

→ Detailinformationen (PDF)

Die Dopingbekämpfung und -prävention wurde in der Schweiz bis 2008 durch Swiss Olympic und das Bundesamt für Sport organisiert. Seit 2008 ist die unabhängige Stiftung «Antidoping Schweiz» dafür zuständig. Die Dopingbekämpfung beruht auf dem «Drei-Säulen-Konzept», das neben den Kontrollen auch die Prävention und Information sowie die Forschung umfasst.

Befunde

Gemäss der folgenden Abbildung wurden in den Jahren 1995 bis 2009 wurden in der Schweiz jährlich 1500 bis gut 2000 Dopingkontrollen durchgeführt. In den folgenden fünf Jahren stieg die Zahl der Kontrollen markant an. 2014 wurden über 4000 Dopingproben genommen. Danach sank die Zahl der Kontrollen wieder auf gut 3000. Im Jahr 2016 waren es 3'269 Dopingproben.

Wie der Abbildung zu entnehmen ist, erklärt sich ein Teil der Schwankungen durch den unterschiedlichen Anteil der durchgeführten Proben im Auftrag Dritter (WADA u.a.). In gewissen Jahren (2006–2008, 2014) macht der Anteil solcher Proben rund einen Viertel aller Proben aus. Im Jahr 2016 wurden nach dem Jahr 2014 zum zweiten Mal über 2'000 Kontrollen ausserhalb des Wettkampfs gemäss eigenem Konzept durchgeführt. Ein Teil der Zunahme der Dopingkontrollen zwischen 2010 und 2014 ist auch auf die wachsende Bedeutung von Blutkontrollen zurück­zuführen. Allerdings wurden in den Jahren 2015 und 2016 sowohl die Urin- als auch die Blutkontrollen reduziert.

Der Anteil der Proben, die aus Kontrollen ausserhalb von Wettkämpfen stammen, erhöhte sich von 22 Prozent 1995 auf gegen 70 Prozent ab dem Jahr 2010. (Ausnahme: 59% im Jahr 2014 mit vielen Wettkampf­kontrollen für Dritte an der Leichtathletik-EM in Zürich).

Einschätzung: Die Schweiz verfügt über ein gut ausgebautes System der Dopingkontrollen, das mit der vermehrten Durchführung von Trainings- und On-the-spot-Kontrollen weiter verbessert wurde. Negativ ins Gewicht fallen allerdings die steigenden Kosten der Kontrollen und Analysen.

Illustration: Anzahl verschiedener Arten von Dopingkontrollen, 1995-2016

Quelle: Jahresberichte und Probenstatistiken von Antidoping Schweiz.

Observatorium Sport und Bewegung Schweiz
c/o Lamprecht und Stamm SFB AG, Forchstrasse 212, CH-8032 Zürich
Tel: +41 44 260 67 60, E-Mail: info(at)sportobs.ch